07. - 14.06.17           En

Erlösung
Flaskepost fra P

DK/D/S/N 2016 | 112 Min. | DCP | DF | Crime | Drama | Thriller | DE Internationale Reihe

SCORE Bernhard Wicki Preis

Eine verwitterte Flaschenpost, die auf dem Schreibtisch des Dezernats Q landet, stellt Kommissar Mørck und seinen Assistenten Assad vor ein Rätsel: Ein mit menschlichem Blut geschriebener Hilfeschrei – das letzte Lebenszeichen zweier Jungen, die vor Jahren spurlos verschwunden sind. Wer sind die beiden? Und warum haben ihre Eltern ihr Verschwinden nie angezeigt? Als kurze Zeit später die Entführung eines Geschwisterpaars Parallelen zum Flaschenpost-Fall erkennen lässt, beginnt für Mørck und Assad ein Wettlauf mit der Zeit – um das Treiben eines teuflischen Serientäters zu beenden.

Nach „Erbarmen“ und „Schändung“ ist „Erlösung“ die dritte Verfilmung eines Bestsellers aus der Feder von Jussi Adler-Olsen: Der für knallharte Erzählkunst bekannte Norweger Hans Petter Moland hat einen hochspannenden Thriller geschaffen, der actionreich und mit sich unaufhörlich steigernder Spannung noch mehr als die beiden Vorgänger bis in die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele vordringt. Besser kann europäische Krimi-Spannung nicht sein als bei diesem in Kopenhagen, Hamburg und Schleswig-Holstein gedrehten Thriller der Extraklasse.

 

 

Regie: Hans Petter Moland
Buch: Nikolaj Arcel, basierend auf dem Thriller von Jussi Adler-Olsen
Kamera: John Andreas Andersen
Schnitt: Nikolaj Monberg, Olivier Bugge Coutté
Musik: Nicklas Schmidt
Mit: Nikolaj Lie Kaas, Fares Fares, Pål Sverre Hagen, Johanne Louise Schmidt, Jacob Lohmann
Produktion: Zentropa Entertainments 20
Co-Produktion: Zentropa Hamburg, Zentropa Berlin und Zentropa International Schweden
Produzenten: Louise Vesth, Maria Köpf, Fabian Gasmia, Ingrid Solverud
Verleih: NFP marketing & distribution*

Trailer ansehen

Hans Petter Moland

geboren 1955 in Oslo, studierte Film am Emerson College in Boston und arbeitet seit rund 20 Jahren als Regisseur. Er realisierte preisgekrönte Werbefilme sowie fünf Spielfilme, in denen internationale Stars wie Stellan Skarsgård und Charlotte Rampling agierten. Mit „Zero Kelvin“ (1995) gewann er den Sonderpreis der Jury beim San Sebastian Festival, mit „Aberdeen“ (2000) den NDR-Filmpreis bei den Nordischen Filmtagen Lübeck. Seine Filme „The Beautiful Country“ und „Ein Mann von Welt“ liefen im Wettbewerb der Berlinale. Zuletzt erregte er mit der harten Krimi-Komödie „Einer nach dem anderen“ für Aufsehen.

Filmografie: Einer nach dem anderen (2014), Zero Kelvin (1995), Aberdeen (2000), The Beautiful Country (2004), Genosse Pedersen (2006), Ein Mann von Welt (2010)