06. - 13.06.18           En

Ich habe den englischen König bedient
Obsluhoval jsem anglického kralé

CZE/SVN 2006 | 119 Min. | DF Emder Schauspielpreis

Jan Dítě ist ein kleiner Mann mit großen Plänen: Der tschechische Provinzkellner will Millionär werden. Mit Naivität und Schläue schlittert das Stehaufmännchen durch die tschechische Geschichte des 20. Jahrhunderts und verfolgt dabei beharrlich seine Karriere bis hin zum Oberkellner im besten Restaurant Prags und zum Hotelbesitzer. Doch kaum hat seine Karriere richtig begonnen, verliebt er sich in die Sudetendeutsche Líza ( Julia Jentsch). Ihre fanatische Liebe zum Führer bringt ihn zwar erstmal um seinen Job, nach Hitlers Einmarsch aber zu neuem Ruhm und nach dem Krieg zu Briefmarken im Wert von 15 Millionen. Und dann kommt das neue kommunistische Regime an die Macht...

Mit funkelndem Witz und warmherzigem Charme erzählt Regisseur Jiří Menzel vom Aufstieg und Fall eines kleinen Mannes mit großen Ambitionen. Heiter und traurig, (be)sinnlich und bildgewaltig jongliert der Oscar-Preisträger mit Zeiten und Identitäten. Durch den souveränen Balanceakt zwischen dem Wahnsinn der Naziherrschaft und schwarzem Überlebenshumor und einer hinreißenden Mischung aus doppelbödiger Ironie und pointenreicher Überzeichnung gelingt Menzel eine brillante Tragikomödie über die Schreckensperiode des vergangenen Jahrhunderts.
 

Regie: Jiří Menzel
Buch: Jiří Menzel, nach einem Roman von Bohumil Hrabal
Kamera: Jaromír Šofr
Schnitt: Jiří Brožek
Musik: Aleš Březina
Mit: Julia Jentsch, Ivan Barnev, Oldřich Kaiser, Martin Huba, Marián Labuda
Produktion: AQS, TV Nova, Magic Box Slovakia, Barrandov Studios, Universal Production Partners
Produzenten: Rudolf Biermann
Verleih: farbfilm verleih

Trailer ansehen       Teilen

Jiří Menzel

JIŘÍ MENZEL wurde 1938 geboren und gehört zu den bekanntesten und erfolgreichsten tschechischen Regisseuren aller Zeiten. Er studierte an der Prager Filmschule FAMU, sein erster langer Spielfilm „Liebe nach Fahrplan“ (1966) wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit einem Oscar für den besten fremdsprachigen Film. „Lerchen am Faden“ (1969) war nach der Niederschlagung des Prager Frühlings verboten und feierte erst 1990 seine Uraufführung bei der Berlinale, wo er einen Goldenen Bären gewann. 1970 wurde er mit einem Berufsverbot beim Film belegt und wandte sich dem Theater zu.
 

Filmografie: (Auswahl): Ich habe den englischen König bedient (2006), Heimat, süße Heimat (1985), Praha (1984), Lerchen am Faden (1969), Liebe nach Fahrplan (1966)

Vorführtermine

09.06.18 | 11:30 Uhr| vhs Forum, Emden
09.06.18 | 16:30 Uhr| Conversationshaus, Norderney
12.06.18 | 19:00 Uhr| vhs Forum, Emden