06. - 13.10.21           En

Who's Afraid of Alice Miller?

CH 2020 | 101 Min. | DCP | DF Internationale Reihe

DGB Filmpreis

Martin wird von seiner Mutter verstoßen und vom Vater geschlagen, er erlebt eine Kindheit ohne Liebe. Die Geschichte klingt wie ein Fallbeispiel aus dem Buch „Das Drama des begabten Kindes“ der weltberühmten Schweizer Psychoanalytikerin Alice Miller. Nur dass Martin der Sohn der engagierten Kinderrechtlerin ist... Nach dem Tod seiner Mutter Alice Miller macht sich Martin auf die Reise, um endlich den Widerspruch zwischen der bekannten Kindheitsforscherin und der zerstörerischen Mutter zu verstehen. Und schließlich entdeckt er, was zwischen ihm und seiner Mutter steht: das größte Drama des 20. Jahrhunderts, die Shoa, die Vernichtung des jüdischen Volkes. Die junge Alice Miller überlebte als Jüdin unter falscher Identität in Warschau mitten unter den Nazis – und musste alle Gräueltaten miterleben. Aber diese traumatischen Erlebnisse verdrängt Alice und spaltet sie ein Leben lang ab. Je tiefer Martin in die Biographie seiner Mutter eindringt, desto deutlicher wird: Sein eigener seelischer Schmerz ist das Erbe von etwas, das er selbst nie erlebt hat...

In seinem bewegenden Dokumentarfilm „Who‘s Afraid of Alice Miller?“ beschäftigt sich Regisseur Daniel Howald mit der Auseinandersetzung eines vererbten Traumas: Sein Protagonist Martin zieht los, um zu erfahren und zu erleben, was seine Mutter damals durchmachen musste und taucht dabei gleichzeitig in ein dunkles Stück Geschichte ein, das bis heute nachwirkt.

Regie: Daniel Howald
Buch: Daniel Howald, Annina Butterworth
Kamera: Gabriel Sandru, Ramòn Giger
Schnitt: Christof Schertenleib, Daniel Howald
Musik: Raphael Benjamin Meyer
Sprecher: Katharina Thalbach, Hanspeter Müller-Drossaart
Produktion: SwissDok GmbH in Co-Prod. mit SRF Schweizer Radio und Fernsehen SRG SSR
Produzenten: Frank Matter
Verleih: Arsenal Filmverleih
Weltvertrieb: Filmdelights

Trailer ansehen       Teilen

Daniel Howald

DANIEL HOWALD (*1966 in Basel) machte eine Ausbildung bei Radio DRS als Regisseur und Dramaturg in den Bereichen Hörspiel und Radio Documentary sowie eine Journalismus-Ausbildung. Nach einem Magister in Literatur, Philosophie und Ethnologie folgt eine mehrjährige Filmausbildung in Paris, Düsseldorf und in der Schweiz. Er ist Autor und Regisseur zahlreicher Sendungen, Hörspiele und Dokumentarfilme. Seit 1997 ist er freischaffend in den Bereichen Regie, Dramaturgie und Drehbuch tätig. Zudem ist er Mitglied der Europäischen Filmakademie.

Filmografie: (Auswahl): Who‘s Afraid of Alice Miller? (2020), Anna In Switzerland (2014), Kino Central (2006)

Vorführtermine

07.10.21 | 16:20 Uhr| CineStar 5, Emden
09.10.21 | 21:20 Uhr| CineStar 3, Emden