06. - 13.10.21           En

Ladies of Steel | Teräsleidit

FIN 2020 | 91 Min. | DCP | OmU | DE Internationale Reihe

SCORE Bernhard Wicki Preis

Inkeri, 75, hat ihrem Mann Tapio eine massive Eisenpfanne auf den Kopf geschlagen, nachdem sie fast 50 Jahre lang von ihm erniedrigt und drangsaliert wurde. Angesichts des leblosen Mannes wird ihr klar, dass sie jetzt vermutlich den Rest ihres Lebens im Gefängnis verbringen wird. Davor will Inkeri sich aber noch etwas Zeit gönnen, um noch einmal richtig zu leben. Und so bringt sie ihre Schwestern Sylvi und Raili dazu, mit ihr eine letzte, turbulente Reise durch Finnland zu machen. Eine Fahrt durch Vergangenheit und Gegenwart, eine Konfrontation mit Konflikten und Geheimnissen, aber auch mit Träumen, die später durch eine patriarchalische Ehe unterdrückt wurden. Tapio ist in der Zwischenzeit erwacht. Mit wundem Kopf macht er sich auf, um Inkeri zu finden. Doch die ist unterwegs ihrem Jugendschwarm begegnet und muss mit klopfendem Herzen die größte Entscheidung für den Rest ihres Lebens treffen…

Viel Herz und Schmerz steckt in dieser Komödie, die uns manchmal schelmisch und lustig, manchmal etwas melancholisch und mitunter auch mal böse ihre Geschichte einer Befreiung erzählt. „Es geht um Lebensentscheidungen, Lebensumstände, die Flucht vor Verantwortung und den Traum, zu sich selbst zu finden. Die Figuren verstehen es, über sich selbst zu lachen. Ich wünsche mir, dass der Film das Publikum berührt und amüsiert.“ (Regisseurin Pamela Tola)

Regie: Pamela Tola
Buch: Pamela Tola, Aleksi Bardy
Kamera: Päivi Kettunen
Schnitt: Antti Reikko
Musik: Panu Aaltio
Mit: Leena Uotila, Seela Sella, Saara Pakkasvirta, Heikki Nousiainen, Pirjo Lonka
Produktion: Helsinki Filmi Oy
Produzenten: Aleksi Bardy, Dome Karukoski, Sirkka Rautiainen
Weltvertrieb: The Yellow Affair

Trailer ansehen       Teilen

Pamela Tola

PAMELA TOLA (*1981 in Ruotsinpyhtää) ist eine finnische Schauspielerin, Autorin und Regisseurin. Ihr Durchbruch in der Schauspielerei gelang ihr in Dome Karukoskis Film „Beauty and the Bastard“ (2005), für den sie ihre erste Jussi-Nominierung erhielt. Sie hat auch in Karukoskis Filmen „Lapland Odysee“ (2010) und „Heart of a Lion“ (2013) mitgespielt, die auch in Emden zu sehen waren. 2018 führte sie bei ihrem ersten Spielfilm „Swingers“ Regie. „Ladies of Steel“ ist ihr zweiter Spielfilm als Autorin und Regisseurin. 

Filmografie: Ladies of Steel (2020), Swingers (2018), Burungo (2011, Kurzfilm), Elma ja Liisa (2011, Kurzfilm)

Vorführtermine

08.10.21 | 19:20 Uhr| CineStar 5, Emden
09.10.21 | 21:30 Uhr| Conversationshaus, Norderney
10.10.21 | 15:40 Uhr| CineStar 1, Emden