05. - 12.06.24           En

Gentle | Szelíd

H/D 2022 | 92 Min. | DCP | OmU Internationale Reihe

SCORE Bernhard Wicki Preis

Edina ist Bodybuilderin – ihr sehniger Körper ist durchzogen von Muskeln, in ihrem Gesicht ist stiller Stolz erkennbar. Sie träumt davon, den Titel „Miss Olympia“ zu gewinnen. Dafür trainiert sie extrem hart unter ihrem Trainer Ádám, der zugleich ihr Lebenspartner ist: Ihr Alltag besteht aus strengen Diäten, teuren Stereoiden, langen Trainingseinheiten und viel Verzicht. Doch Edina ist bereit Opfer zu bringen. Schweigend erträgt sie die Unterdrückung durch ihren Partner. Um das alles finanzieren zu können, nimmt sie sogar einen Escort-Job an. Doch plötzlich ändert sich etwas. Die seltsame Liebe, die Edina auf dem Weg zu ihrem großen Ziel findet, lässt sie den Unterschied zwischen ihren Träumen und ihrem wahren Selbst erkennen...

Anna Nemes und László Csuja ist ein ruhiges, intensives Portrait einer Frau gelungen, die für ihren Traum bereit ist, alles zu opfern und die plötzlich alles in Frage stellt: Denn wie hoch ist der Preis für körperliche Perfektion? „Gentle“ gewährt bewegende Einblicke in eine Welt, die auf Außenstehende zumeist befremdlich wirkt. 

Regie: Anna Nemes, László Csuja
Buch: Anna Nemes, László Csuja
Kamera: Zágon Nagy
Schnitt: Attila Csabai
Musik: Tamas Kreiner
Mit: Eszter Csonka, György Turós, Csaba Krisztik
Produktion: Focusfox (András Muhi, Gábor Ferenczy), Komplizen Film (Janine Jackowski, Jonas Dornbach, Maren Ade)
Weltvertrieb: Films Boutique

Trailer ansehen       Teilen

Anna Nemes, László Csuja

ANNA NEMES (*1989 Budapest, Ungarn) hat an der University of Fine Arts in Budapest studiert. Sie arbeitet als Künstlerin im Bereich Malerei und hatte bereits mehrere Ausstellungen. Seit einigen Jahren richtet sie dabei den Fokus auf Bodybuilderinnen. 
LÁSZLÓ CSUJA (*1984 in Debrecen, Ungarn) hat an der Academy of Film and Drama in Budapest studiert und arbeitet als Regisseur und Drehbuchautor. Nach „Das blühende Tal“ (2008) und dem Dokumentarfilm „Nine months war“ (2019) über den Russland-Ukraine-Konflikt ist „Gentle“ sein dritter Langfilm.