05. - 12.06.24           En

Ostfriesennacht

D 2024 | 89 Min. | DF | UA Neue deutsche Filme

Ein Mörder geht um in Ostfriesland. Einer, der Frauen in Ferienwohnungen tötet. Genau dort, wo sie sich am sichersten fühlen. Die scheinbar einzige Gemeinsamkeit der Opfer ist ihr fehlendes Tattoo. Hebt der Mörder dieses als Trophäe auf oder hat er ganz andere Dinge damit gemacht? Kommissarin Ann Kathrin Klaasen jagt nicht nur einen psychopathischen Mörder, sondern sie versucht auch, ihren Mann und Kollegen Frank Weller vor einem Desaster zu bewahren. Dieser riskiert für das Leben seiner Tochter Jule alles. Und zu allem Überfluss mischt sich auch noch das BKA ein…

Mit „Ostfriesennacht“ wird die Reihe der sogenannten „Ostfrieslandkrimis“ nach den Romanvorlagen des deutschen Bestsellerautoren Klaus-Peter Wolf fortgesetzt. Drehorte dieser Fernsehproduktion waren u.a. Emden und Norderney, so dass sich das Internationale Filmfest Emden-Norderney freut, diese Uraufführung als Doppelpremiere an beiden Spielorten mit Cast und Crew präsentieren zu können.

Online-Ticketing:
Normaler Online-Ticketshop für Kaufkarten: https://filmfestemden.reservix.de
Online-Ticketshop zur Einlösung (wenn Sie bereits einen Filmfest-Badge besitzen): https://filmfestemden-einloesen.reservix.de

Regie: Johannes Fabrick
Buch: Johannes Fabrick
Kamera: Helmut Pirnat
Schnitt: Simon Blasi
Musik: Hansjörg Kohli
Mit: Picco von Groote, Christian Erdmann, Barnaby Metschurat, Matthias Koeberlin, Lydia Maria Makrides, Marie Schöneburg, Kai Maertens, Wolf Bachofner, Sofie Eifertinger, Miguel Abrantes Ostrowski, Nina Patricia Schmieder, Dennis Schigiol, Nora Buzalka, Zeyin Aly, Hanfried Schüttler u.a.
Redaktion: Silvia Lambri (ZDF)
Produktion: Martin Lehwald, Marcos Kantis, Simon Grohe / Schiwago Film
Verleih: ZDF

Teilen

Johannes Fabrick

JOHANNES FABRICK studierte Drehbuch und Regie an der Filmakademie Wien. Er ist seit Mitte der 1990er Jahre als Filmregisseur und Drehbuchautor tätig. 1998 wurde er mit dem Erich-Neuberg-Preis für seinen Debütfilm „Bernhardiner & Katz“ ausgezeichnet. 2004 folgte der „Romy für Schleudertrauma“. 2013 erhielt er den Fernsehbiber auf den Biberacher Filmfestspielen für das Drama „Pass gut auf ihn auf“!. Im selben Jahr wurde er mit dem Grimme-Preis für den Film „Der letzte schöne Tag“ geehrt.

Filmografie: (Auswahl): Ostfriesennacht (2024), Hartwig Seeler – Im Labyrinth der Rache (2021), Hartwig Seeler – Ein neues Leben (2020), Stumme Schreie (2018), Du bist nicht allein (2017), Zweimal lebenslänglich (2016), Der letzte schöne Tag (2011), Unsichtbare Jahre (2015)

Vorführtermine

08.06.24 | 16:30 Uhr| Kurtheater, Norderney
08.06.24 | 21:20 Uhr| CineStar 1, Emden
11.06.24 | 19:10 Uhr| CineStar 2, Emden