12. - 19.06.19           De

Die Jury für den Creative Energy Award 

Der Regisseur und Schauspieler Jan Georg Schütte, die Film- und TV-Produzentin Dr. Simone Höller, der Medienjournalist Rainer Tittelbach und der Filmkritiker Volker Bergmeister bilden in diesem Jahr die Jury für den Creative Energy Award. Schütte wurde für seinen ohne vorgefertigtes Drehbuch inszenierten Film „Altersglühen – Speed-Dating für Senioren“ 2015 u.a. mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Als Schauspieler war und ist er in Krimi-Reihen wie „Kommissar Dupin“, wiederholt in „Tatort“-Episoden sowie der neuen TNT-Serie „4 Blocks“ zu sehen. Dr. Simone Höller ist seit 2010 bei der FFP New Media GmbH (Köln), wo sie seit 2014 als Produzentin tätig ist und die Story Development-Abteilung leitet. Sie produzierte u.a. „Das weiße Kaninchen“ (Creative Energy Filmpreis 2016). Rainer Tittelbach betreibt seit fast einem Jahrzehnt das renommierte Portal „tittelbach-tv - Der Fernsehbeobachter". Volker Bergmeister ist freier Filmkritiker. 
 
In diesem Jahr sind folgende Filme für den Creative Energy Filmpreis nominiert: 

„Fenster blau“ von Sheri Hagen

„Die Migrantigen“ von Arman T. Riahi

„Therapie“ von Felix Charin

„Tiere“ von Greg Zglinski 

„Zur Hölle mit den anderen“ von Stefan Krohmer 
 
Der Preis, der eine spezielle kreative Leistung in einem Film würdigen und dabei Gewerke wie Buch, Kamera, Kostüme, Ausstattung, Schnitt oder Produktion in den Vordergrund rücken will, wird 2017 zum bereits vierten Mal vergeben. Im Vorjahr wurden Michael Proehl und Holger Karsten Schmidt für das Drehbuch von „Das weiße Kaninchen“ geehrt. 2015 gewann die Kamerafrau Judith Kaufmann für die herausragende Bildgestaltung in „Freistatt“.  Und bei der Premiere 2014 konnten der Autor Stefan Weigl und die Produzentin Milena Maitz den Preis für „Zeit der Kannibalen" entgegen nehmen. 
 
Der Preis wird am 11. Juni im Rahmen der Preisgala im Neuen Theater Emden verliehen. Er wird von den Stadtwerken Emden ausgestattet. 

Published: 31.05.17