12. - 19.06.19           De

Utøya 22. Juli

N 2018 | 90 Min. | DCP | OmU International

SCORE Bernhard Wicki Award
DGB Film Award

On July 22 2011 more than 500 youths at a political summer camp on an island
outside Oslo were attacked by an armed, right-wing extremist. The movie starts when the youngsters, shocked by the bombing in Oslo, are reassuring their relatives that they are far away from the incident. Suddenly, the safe atmosphere is shattered when shots are heard. We then follow Kaja as she tries to survive – minute by minute...

Director: Erik Poppe
Script: Siv Rajendram Eliassen, Anna Bache-Wiig
Photographer: Martin Otterbeck
Editor: Einar Egeland
Music: Wolfgang Plagge
Cast: Andrea Berntzen, Aleksander Holmen, Brede Fristad, Elli Rhiannon Müller Osborne, Solveig Koløen Birkeland, Sorosh Sadat, Ada Eide
Production company: Paradox Film
Producer: Finn Gjerdrum, Stein B. Kvae
Distributor: Weltkino Filmverleih

Share

Erik Poppe

ERIK POPPE wurde 1960 in Oslo geboren. Er begann seine Karriere als Pressefotograf und wurde für seine Arbeiten mehrfach ausgezeichnet. Nach dem Studium am Dramatiska Institutet in Stockholm war er als Kameramann an verschiedenen Spielfilmen beteiligt, bevor er mit „Schpaa“ sein Regiedebüt vorlegte, das 1999 im Panorama der Berlinale präsentiert wurde. Für seinen zweiten Kinofilm „Hawaii, Oslo“ wurde er 2005 mit dem norwegischen Filmpreis Amanda ausgezeichnet. „Troubled Water“ gewann 2009 den Bernhard Wicki Preis beim Filmfest Emden-Norderney, „The King´s Choice“ lief 2016 auf dem Festival und „A Thousand Times Good Night“ 2015.

Filmography: (Auswahl): Utøya 22. Juli (2018), The King´s Choice (2016), A Thousand Times Good Night (2013), Knerten (2009), Troubled Water (2008), Hawaii, Oslo (2004), Schpaa (1998)