12. - 19.06.19           De

Keinheimatfilm

D 2018 | 77 Min. | DCP | OmU New German Films

Integration Award of the Island of Norderney
DGB Film Award

The film tells the stories of people who have fled and whose path lead them until a emergency accommodation of a small community in Muensterland in 2015. Trying to stay close to what’s happening, the camera shows the spontaneous moments motives of escape, difficulties and moments of happiness, the connection to one’s  homeland,  Fears, despair and acceptance of fate, impatience and gratitude.

Director: Susanna Wüstneck
Script: Susanna Wüstneck
Photographer: Susanna Wüstneck
Editor: Stefanie Trambow, Susanna Wüstneck
Music: Aras Morad, Lorenz Masé, Susanna Wüstneck
Production company: Lalieproduktion
Producer: Susanna Wüstneck
Distributor: offen

Share

Susanna Wüstneck

SUSANNA WÜSTNECK wurde 1964 in Berlin-Prenzlauer Berg geboren und arbeitete zunächst als Kindergärtnerin und Musikerin. Seit 2003 beschäftigt sie sich mit Film und Regie und besucht unterschiedliche Lehrgänge zu Schnitt, Dramaturgie und Regie. 2005 erfährt sie von ihrer Krebserkrankung und setzt sich mit Hilfe eines Videotagebuches mit ihrer Erkrankung auseinander. 2014 schloss die Masterschool Dokumentarfilm an der Filmwerkstatt Münster ab. Ihr Film „Love & Sex & Rocknrollstuhl“ erhielt 2017 internationale Preise und lief auf Festivals u.a. in Kalkutta, Los Angeles, Tijuana, Corinthia.

Filmography: (Auswahl): Keinheimatfilm (2018), Love & Sex & Rocknrollstuhl (2016), Ich sehe was, was du nicht siehst (2016), Bis ans Ende (2012), Volksweisen (2011), 

Screenings

13.06.19 | 19:00 h| Kurtheater, Norderney
15.06.19 | 19:00 h| vhs Forum, Emden
16.06.19 | 13:00 h| CineStar 4, Emden