12. - 19.06.19           De

Creative Energy Award

The Creative Energy Award, which is presented by an independent jury of experts, honours the exceptionally creative or innovative work by a German-language film production team in the development and realization of an unusual project. The prize-winner is selected from among the German-language competition nominees. 

The Creative Energy Award has a purse of € 5,000 provided by the Emden public utility companies Stadtwerke Emden.

Nominated Films:

Cleo (D 2018) by Erik Schmitt Frau Stern (D 2019) by Anatol Schuster Now or Never (D 2019) by Gerd Schneider Systemsprenger (D 2019) by Nora Fingscheidt Zoros Solo (D 2019) by Martin Busker

Previous Award Winners

Jury

Volker Bergmeister

studierte Kommunikations- und Politikwissenschaften an der Ludwig-Maximilian-Universität München. Er ist als Medienjournalist und TV-Kritiker für Zeitungen und Magazine tätig und sitzt regelmäßig in Nominierungskommissionen und Jurys, in diesem Jahr u.a. für den Robert-Geisendörfer-Preis. Er leitet den Creative Energy Award im sechsten Jahr.
 

Viviane Andereggen

studierte Film an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg und danach Regie an der Hamburg Media School. Mit ihrem ersten abendfüllenden Spielfilm „Simon sagt auf Wiedersehen zu seiner Vorhaut“ gewann die gebürtige Schweizerin den Regiepreis Metropolis. Für „Rufmord“ wurde sie beim „Deutschen Fernseh-Krimi-Festival“ ausgezeichnet. Im Juli kommt ihr Film „Die Drei!!!“ In die Kinos.
 

Golo Euler

studierte an der Bayerischen Theaterakademie August Everding. Seit mehr als zehn Jahren steht er vor der Kamera. Er spielte in Filmen wie „Grand Budapest Hotel“, „Fado“ oder zuletzt „Kirschblüten & Dämonen“, war im TV u.a. in dem Kult-„Tatort: Im Schmerz geboren“ zu sehen und ist in der neuen ZDF-Krimi-Reihe „Schwartz & Schwartz“ einer der beiden titelgebenden Ermittler.
 

Thomas Gehringer

studierte an der Universität Dortmund Journalistik. Seit dem Abschluss als Diplom-Journalist 1988 ist er in Köln als freiberuflicher Journalist tätig. Er schreibt für epd medien, den „Tagesspiegel“ und andere regionale Tageszeitungen, ist seit 2005 regelmäßig Mitglied in Jurys und Nominierungskommissionen des Grimme-Preises.