08. - 15.06.22           De

Creative Energy Award

The Creative Energy Award, which is presented by an independent jury of experts, honours the exceptionally creative or innovative work by a German-language film production team in the development and realization of an unusual project. The prize-winner is selected from among the German-language competition nominees. 

The Creative Energy Award has a purse of € 5,000 provided by the Emden public utility companies Stadtwerke Emden.

Jury

Volker Bergmeister

studierte Kommunikations- und Politikwissenschaften an der Ludwig-Maximilian-Universität München. Seit rund drei Jahrzehnten ist er als Medienjournalist und TV-Kritiker für Zeitungen und Magazine tätig. Er sitzt regelmäßig in Nominierungskommissionen und Jurys und leitet den Creative Energy Award nunmehr bereits im siebten Jahr.

Pia Strietmann

absolvierte ein Regie-Studium an der Hochschule für Film und Fernsehen in München. Ihr Debütfilm „Tage, die bleiben“ lief 2011in Emden und wurde mit dem NDR Filmpreis für den Nachwuchs ausgezeichnet. Die Filmemacherin drehte u.a. die Komödie „Endlich Witwer“, Folgen der Serien „Blaumacher“ und „Falk“ sowie zuletzt die viel diskutierten, erfolgreichen Tatort-Krimis „Unklare Lage“ und „In der Familie“.

Volker A. Zahn

studierte Geschichte, Politik und Germanistik in Köln. Seit fast 30 Jahren schreibt er gemeinsam mit seiner Frau Eva Zahn Drehbücher. Neben zahlreichen Krimis für Reihen wie „Bella Block“. „Ein starkes Team“ oder „Tatort“ zählen „Ihr könnt euch niemals sicher sein“ (Grimme-Preis), „Mobbing“, „Das Leben danach“ (Robert Geisendörfer-Preis“), die Serie „Zarah – Wilde Jahre“ sowie zuletzt die TV-Satire „Goldjungs“ zu seinen/ihren Werken.

Elisa Schlott

studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn-Bartholdy“ Leipzig. Für ihre Hauptrolle in dem Kinofilm „Draußen am See“ erhielt sie den Förderpreis Deutscher Film, für „Fremde Tochter“ den Darstellerpreis beim Fernsehfilm-Festival Baden-Baden. Weiter spielt die Berlinerin u.a. im „Tatort: Borowski und der Himmel über Kiel“, der ARD-Serie „Das Verschwinden“, dem Dreiteiler „Unsere wunderbare Jahre“ und dem Kinofilm „Narziss und Goldmund“ .