12. - 19.06.19           De

30. Internationales Filmfest Emden-Norderney eröffnet

Eröffnungsfilm „Rafaël“ wurde zeitgleich in drei Kinos in Emden und auf Norderney gezeigt.

Mit dem packenden niederländischen Drama „„Rafaël“ von Ben Sombogaart wurde am Mittwoch das 30. Internationale Filmfest Emden-Norderney eröffnet. Die bewegende Fluchtgeschichte, angesiedelt im arabischen Frühling 2011 in Tunesien, feierte schon in den Niederlanden große Erfolge und wurde als deutsche Erstaufführung zeitgleich in drei ausverkauften Kinos in Emden und auf Norderney gezeigt. Zur Deutschlandpremiere waren die beiden Hauptdarsteller Melody Klaver und Nabil Mallat nach Emden gekommen.

Im Rahmen der Festivaleröffnung unterstrich Thomas Schäffer, Geschäftsführer der Nordmedia noch einmal die besondere Bedeutung des Filmfestes Emden-Norderney für den Filmstandort Niedersachsen und gratulierte herzlich zum runden Geburtstag. „Wir sind sehr froh, das Filmfest Emden-Norderney von Anbeginn unserer Förderung unterstützen zu dürfen. Das Festival genießt in der Branche einen ausgezeichneten Ruf – und ist für das Land Niedersachsen und damit im Besonderen auch für die Film- und Medienförderung Nordmedia ein herausragendes Aushängeschild.“ 

Emdens Oberbürgermeister Bernd Bornemann dankte ausdrücklich den Festivalmachern für ihr Engagement und dankte aber auch dem Festivalpublikum für seine Treue. „Ihre Aufgeschlossenheit, Ihr Interesse und Ihre Herzlichkeit haben in all den Jahren immer wieder nachdrücklich dafür gesorgt, dass sich die Gäste bei unserem Filmfest willkommen und wertgeschätzt fühlen.“

Festivalleiter Rolf Eckard hob das besondere Engagement der örtlichen Förderer und Unterstützer heraus. „Ohne diese finanzielle Unterstützung wäre unser Festival überhaupt nicht möglich“ so Eckard.

Launige Grußworte kamen auch von der Festivalinsel Norderney per Videobotschaft. Darüber hinaus hatte das Festival fleißig in den Archiven geforscht und einen unterhaltsamen filmischen Rückblick auf 30 Festivaljahre produziert.

Bis zum 19. Juni präsentiert das Festival insgesamt 74 Lang- und Kurzfilme. Mit dem Emder Schauspielpreis wird in diesem Jahr Jürgen Vogel ausgezeichnet. Das Festival vergibt insgesamt zehn Auszeichnungen, die mit insgesamt 65.500 Euro dotiert sind. 

Das Internationale Filmfest Emden-Norderney wurde 1990 gegründet und hat sich seither zu einem bundesweit vielbeachteten Publikumsfest mit jährlich an die 25.000 Besuchern entwickelt. Neben deutschen Filmen stehen insbesondere Produktionen aus Nordwesteuropa im Mittelpunk des Festivalprogramms – viele davon werden in Emden und auf Norderney als Uraufführung oder deutsche Erstaufführung präsentiert. 

Published: 12.06.19