12. - 19.06.19           De

War And Games

D 2016 | 90 Min. | DCP | DF | Documentary | UA New German Films

DGB Film Award

Drones and remote-controlled weapons and robots are the war technology of the future. Controlling them via a screen is like playing a computer game. The film visits laboratories, games designers and guardians of morality.

Director: Karin Jurschick
Script: Karin Jurschick
Photographer: Johann Feindt , Ziv Biton, Steffen Hammerich (Drohnenkamera)
Editor: Marc Schubert
Music: Pluramon
: Thomas Janssen (ZDF/3sat), Katya Mader (ZDF/3sat), Birgit Keller-Reddemann (WDR)
Production company: Bildersturm Filmproduktion, ZDF/3Sat, WDR, Karin Jurschick Produktion
Producer: Birgit Schulz, Karin Jurschick
Distributor: Real Fiction

Share

Karin Jurschick

geboren 1959 in Essen, studierte Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften an der Universität Köln und war Mitbegründerin des Internationalen Frauenfilmfestivals Feminale. Sie arbeitet als freie Hörfunk- und TV-Journalistin in Köln. Für ihre erste lange Dokumentation „Danach hätte es schön sein müssen“ erhielt sie 2001 den FIPRESCI-Preis auf der Berlinale, 2004 wurde sie mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet.

Filmography: Krieg und Spiele (2016), Die Wolke - Tschernobyl und die Folgen (2011), Zertifikat Deutsch (2009), Nach dem Mord an Theo van Gogh (2005), Die Helfer und die Frauen (2003), Danach hätte es schön sein müssen (2001)