12. - 19.06.19           De

Filmgäste beim Mitternachtstalk im Grand Café am Donnerstag, 13.06.2019*

Regisseur Anatol Schuster (Frau Stern)
Regisseur Anatol Schuster gelingt es in "Frau Stern" gleichzeitig mit großem Respekt, viel Wahrhaftigkeit und doch auch mit viel Humor von der letzten Entscheidung eines Menschen zu erzählen. Warmes, geistvolles Kino aus Deutschland, zutiefst einfühlsam und absolut bereichernd. Für Hauptdarstellerin Ahuva Sommerfeld war „Frau Stern“ der erste Film. Sie verstarb kurz nach der Premiere beim Saarbrücker Max-Ophüls-Filmfestival im Februar in Berlin.

Regisseur Bernd Böhlich (Und der Zukunft zugewandt)
„Und der Zukunft zugewandt“ ist ein aufwühlendes Stück deutsches Kino: Regisseur Bernd Böhlich findet Bilder für ein großes Drama der Sprachlosigkeit, die Vergangenheit und Zukunft zu unversöhnlichen Gegenspielern werden lässt. Es gelingt ein bis in die Nebenrollen hochkarätig besetzter, hochspannender Film aus dem Innenleben eines uns bis heute verfolgenden Widerspruchs.

Regisseur Magnus Meyer Arnesen (As I Fall)
Regisseur Magnus Meyer Arnesen gibt mit „As I Fall“ sein Spielfilmdebüt. „Die Geschichte drängte sich auf, nachdem ich persönlich mit Suchtproblemen zu kämpfen hatte. Ich hatte das Gefühl, seit Jahren im Koma zu liegen und bin dann plötzlich aufgewacht. Aus dem Bedürfnis heraus, meine Erfahrungen zu teilen, wollte ich einen realistischen und ehrlichen Film über die Sucht machen", so der Filmemacher.

Regisseurin Mirjam Leuze und Cutterin Sandra Brandl (The Whale and the Raven)
In ihrem berührenden Dokumentarfilm wirft Regisseurin Mirjam Leuze die Frage auf, ob wir Menschen das Recht haben, die Welt ausschließlich nach unseren Bedürfnissen zu formen. Nah dran an den beiden Walforschern Hermann Meuter und Janie Wray gibt ihr Film einen tiefen Einblick in ein einzigartiges Biotop. In bewegenden, intensiven Bildern übermittelt „The Whale and the Raven“ eine wichtige Botschaft der Wale an uns Menschen.

* Änderungen vorbehalten

 

Published: 13.06.19