12. - 19.06.19           En

„Schreibtisch am Meer“ geht an „I have a Boat“-Autorin Lena Krumkamp

„Ein Schreibtisch am Meer“, einer der wohl ungewöhnlichsten Preise der deutschen Festivallandschaft, geht in diesem Jahr an die Drehbuchautorin Lena Krumkamp, deren Kurzfilme „I have a Boat“ 2012 und „Stufe 3“ 2013 große Publikumserfolge auf dem Internationalen Filmfest Emden-Norderney feierten sowie mit dem Ostfriesischen Kurzfilmpreis der VGH und derm Engelke-Kurzfilmpreis der Sparkasse Emden ausgezeichnet wurden. Der Gewinnerin des Schreibtisches am Meer winkt ein erholsamer Aufenthalt auf der Insel Norderney: Dieser Sonderpreis besteht aus Ruhe, Meeresrauschen, Strandspaziergängen und einer einmaligen Arbeitsumgebung.
Lena Krumkamp, geboren 1981 in Geldern am Niederrhein, absolvierte zunächst ihr Diplom in Pädagogik mit dem Schwerpunkt Medien, bevor sie sich schließlich in die Werbebranche wagte. Dort arbeitete sie als Texterin für Firmen wie Scholz &Friends und Jung von Matt und entwickelte diverse Kampagnen und TV-Spots. 2010 begann sie dann das Master Studium im Bereich Drehbuch an der Hamburg Media School. Hier entstanden insgesamt fünf Kurzfilme, die nach ihren Drehbüchern umgesetzt wurden. Der Zweitsemester-Film „I have a Boat“ konnte über 20 nationale und internationale Preise gewinnen. Der Abschlussfilm „Stufe drei“ gewann unter anderem den Max Ophüls Preis für den besten mittellangen Film sowie diverse Publikumspreise und war für den Studio Hamburg Nachwuchspreis nominiert. Auch der Abschlussfilm „Stürzende Tauben“ konnte den Preis für den besten Jugendfilm beim internationalen Studentenfilmfest Sehsüchte gewinnen. Lena Krumkamp arbeitet als freie Drehbuchautorin in Hamburg. Außerdem ist sie als Dozentin für kreatives Schreiben und Dramaturgie an verschiedenen Werbe- und Gestaltungsschulen tätig. Zuletzt erregte sie Aufmerksamkeit mit ihrem Buch für die ZDF-Serie „Komm schon!“.

Veröffentlicht: 04.06.16