12. - 19.06.19           En

27. Filmfest Emden findet vom 1. bis 8. Juni 2016 statt

Angang Juni ist es wieder soweit: In Emden und auf Norderney öffnen sich dann wieder die Vorhänge vor den Kino-Leinwänden, um Tausende Filmbegeisterte mit dem Programm des Internationalen Filmfest Emden-Norderney zu begeistern. Bereits zum 27. Mal findet das beliebte Kultur-Event statt, in diesem Jahr vom 1. bis 8. Juni 2016. Im äußersten Nordwesten an der Nordsee gelegen, gehört das Internationale Filmfest Emden-Norderney zu den bundesweit beachteten und international anerkannten Filmfestivals in Deutschland. Mit 100 Filmen auf 7 Leinwänden ist es in erster Linie ein großes Publikumsfestival für seine rund 24 000 Besucher. Darüber hinaus hat sich Emden in zunehmender Weise auch als ein viel beachteter Treffpunkt für zahlreiche Vertreter der deutschen und nordwesteuropäischen Filmbranche entwickelt.

Der Programmschwerpunkt liegt bei aktuellen Kinoproduktionen aus dem nordwesteuropäischen Raum. Wegen seiner umfangreichen Reihe neuester britischer und irischer Filme gilt das Internationale Filmfest Emden-Norderney inzwischen als das Schaufenster für Filmproduktionen von den britischen Inseln in Deutschland. Neue Filme aus dem deutschsprachigen Raum, Regie- und Schauspielerportraits, internationale Highlights und Entdeckungen, Kurzfilme sowie ein Kinder- und Familienprogramm vervollständigen das Filmangebot. Ein großer Teil des Programms wird in deutscher Erstaufführung gezeigt, zahlreiche Filme werden vom Festival untertitelt.

Bei den Filmwettbewerben werden insgesamt Preisgelder in Höhe von 50.500 Euro vergeben. Dabei entscheidet das Publikum über die Gewinner. Der Emder Drehbuchpreis wird durch eine vom Marler Grimme-Institut berufene Fachjury vergeben und ist mit insgesamt 12.000 Euro dotiert. Workshops, Filmgespräche, Talkrunden und Galaveranstaltungen zur Eröffnung und Preisverleihung ergänzen das umfangreiche Programm.

Nicht zuletzt hat sich das Internationale Filmfest Emden-Norderney auch durch seine herzliche, sehr persönliche Atmosphäre sowie eine besondere Nähe zwischen den Filmschaffenden und dem begeisterungsfähigen Festivalpublikum einen hervorragenden Ruf erworben. 

Veröffentlicht: 13.02.16