07. - 14.06.17           En

Rockabilly Requiem

D 2015 | 92 Min. | DCP | DF | Drama | Coming-of-Age Neue deutsche Filme

SCORE Bernhard Wicki Preis
NDR Filmpreis für den Nachwuchs

Das Jahr 1982 in der niedersächsischen Provinz: Hubertus und Sebastian wollen niemals so werden wie ihre Väter, aus deren spießigen Nestern sie zu fliehen versuchen. Die gemeinsame Liebe zur Rockabilly-Musik hält die ungleichen Freunde zusammen, ebenso wie das Schwärmen für die punkige Debbie. Als eine prominente Rockabilly-Band nach einer Vorband für ihre Tournee  sucht, sehen Hubertus und Sebastian eine Chance, allen Zwängen zu entkommen. Doch Hubertus’ Vater versucht brutal, die musikalischen Gehversuche seines Sohnes zu verhindern.

Der erfrischende Debütfilm von Till Müller-Edenborn wurde überwiegend an niedersächsischen Schauplätzen gedreht und überzeugt durch seine sympathische Mischung aus Härte und Gefühl. Großartig sind die musikalischen Rockabilly-Einlagen sowie das facettenreiche Ensemble – in der Rolle des Hubertus wurde Ben Münchow als bester Darsteller auf dem Filmfestival Max Ophüls-Preis ausgezeichnet.
 

Regie: Till Müller-Edenborn
Buch: Till Müller-Edenborn, Jörg Bruhn
Kamera: Sönke Hansen
Schnitt: Sebastian Thümler
Musik: Hans Heyne, Rockabilly Riot, The Wild Black Jets
Mit: Ruby O. Fee, Sebastian Tiede, Ben Münchow, Margarita Broich, Hendrik Duryn, Martin Feifel, Alexander Hauff
Redaktion: Frank Tönsmann (WDR)
Produktion: Neue Mira Filmproduktion
Co-Produktion: WDR
Produzenten: Elke Peters
Verleih: farbfilm verleih

Trailer ansehen

Till Müller-Edenborn

geboren 1965 in Karlsruhe, studierte Filmwissenschaften, Philosophie und Französisch in Paris und Köln. Neben diversen Kurzfilmen inszenierte er zahlreiche Folgen der TV-Serien „Gute Zeiten, schlechte Zeiten” und „Schloss Einstein”. Mit „Rockabilly Requiem” gibt er seinen Einstand als Spielfilmregisseur.

Filmografie: Rockabilly Requiem (2015), Soko München (2015), Soko 5113 (2014), Gute Zeiten, schlechte Zeiten (2010), Schloss Einstein (2008)