06. - 13.06.18           En

Nanouk

BGR/F/F 2018 | 96 Min. | DCP | OmU World Cinema

Jakutien beherbergt die Eiswüsten des sibirischen Nordens: ein unwirklicher, lebensfeindlicher Ort und gleichzeitig atemberaubend schön. Hier lebt das in die Jahre gekommene Inuitpaar Sedna und Nanouk wie seine Vorfahren. Sie versorgen sich mit Jagen und Fischen. Es ist ein rauer Alltag, den beide ohne viele Worte verbringen. Doch das Überleben wird schwieriger, denn die wenigen Tiere um sie herum verenden an einer mysteriösen Krankheit, und die immer früher einsetzende Schneeschmelze und Stürme bedrohen die schützende Behausung. Ein Besuch unterbricht ihre Routine: Chena, ein junger Mann, ist die einzige Verbindung zur Zivilisation und zu Tochter Ága, die das traditionelle Leben und die Familie vor langer Zeit verlassen hat. Nanouk möchte seine Tochter noch einmal wiedersehen und macht sich schließlich auf den Weg – von der Wildnis in die Stadt und zu Ága...

„Nanouk“ ist ein zutiefst poetischer, intimer Film. Er erzählt in großen Bildern von einer unbeherrschten Welt, in der der Mensch oft klein erscheint, und doch geborgen ist in der Natur, die ihn umgibt. Regisseur Lazarov, der für sein Debüt in Venedig ausgezeichnet wurde, gelingt es, an einem entrückten und wunderschönen Ort eine Geschichte zu erzählen, die aktueller und globaler nicht sein könnte.
 

Regie: Milko Lazarov
Buch: Milko Lazarov, Simeon Ventsislavov
Kamera: Kaloyan Bozhilov
Schnitt: Veselka Kiryakova
Musik: Penka Kouneva
Mit: Mikhail Aprosimov, Feodosia Ivanova, Galina Tikhonova, Sergei Egorov, Afanasiy Kylaev
Produktion: Red Carpet in Co-Produktion mit 42film, Arizona Productions, BNT, ZDF/arte
Produzenten: Veselka Kiryakova, Eike Goreczka, Christoph Kukula, Guillaume de Seille, Sardana Savvina, Lyubov Borisova
Verleih: Neue Visionen Filmverleih

Trailer ansehen       Teilen

Milko Lazarov

MILKO LAZAROV wurde 1967 geboren und studierte an der Nationalen Akademie für Theater- und Filmkunst Krastjo Sarafow in der Klasse von Vladislav Ikonomov. Er arbeitete dort später selbst als Dozent in der Filmabteilung. Sein Debütfilm „Alienation“ feierte seine Premiere bei den Giornate degli Autori in Venedig.
 

Filmografie: Nanouk (2018), Alienation (2013), One Hundred Years of Solitude (2009, Dokumentarfilm), Hristo Botev (2007, Dokumentarfilm), Erlkoenig (2001, Kurzfilm), Roundabout (2000, Kurzfilm)

Vorführtermine

08.06.18 | 16:45 Uhr| Cinestar 2, Emden
10.06.18 | 20:15 Uhr| Cinestar 6, Emden