06. - 13.06.18           En

Ein Lied in Gottes Ohr
Coexister

F 2018 | 89 Min. | DCP | DF | DE Internationale Reihe

SCORE Bernhard Wicki Preis

Dafür wurde es höchste Zeit: ein Rabbi, ein Pfarrer und ein Imam gründen eine Band. Der beruflich unter großem Druck stehende Musikproduzent Nicolas soll diese ungewöhnliche neue Band ganz nach oben bringen. Und tatsächlich: Gemeinsam mit seiner flinken Assistentin Sabrina gelingt es ihm, aus den drei Himmelsdienern die virtuose Band „Koexistenz“ zu formen. Womit Nicolas und Sabrina nicht gerechnet haben, sind die kleinen und größeren Abgründe, die die Geistlichen heutzutage so mit sich herumtragen. Denn die drei Bandkollegen beherrschen den religiösen Beleidigungskanon perfekt und treffen bei der Arie der kulturellen Vorurteile ohne Probleme auch den fiesesten Ton. Als die Dinge außer Kontrolle geraten und sich die Gottesdiener an die Gurgel gehen, will Nicolas hinschmeißen. Doch die heiligen drei Tonträger haben mittlerweile ihre Koexistenz ins Herz geschlossen und nehmen die Dinge selbst in die Hand…

Den absoluten Wahrheiten mit Vielstimmigkeit ein Schnippchen schlagen – diese geniale Idee nimmt die pointenreiche Komödie „Ein Lied in Gottes Ohr“ mit viel bösem Witz gründlich auseinander. Ohne jegliche Moralapostelei pikst Regisseur Fabrice Éboué in jedes religiöse Wespennest und nimmt uns mit großer Lust an der Provokation und noch mehr herzhaftem Humor mit auf eine höllisch komische, musikalische Irr- und Abenteuerfahrt.
 

Regie: Fabrice Éboué
Buch: Fabrice Éboué
Kamera: Philippe Guilbert
Schnitt: Alice Plantin
Musik: Guillaume Roussel
Mit: Fabrice Éboué, Audrey Lamy, Ramzy Bedia, Jonathan Cohen, Guillaume de Tonquédec, Mathilde Seigner, Amelle Chahbi
Produktion: EuropaCorp, Chez Felix, France 2 Cinema
Produzenten: Edouard de Vesinne
Verleih: Neue Visionen Filmverleih

Trailer ansehen       Teilen

Fabrice Éboué

FABRICE ÉBOUÉ wurde 1977 in Paris geboren und ist Schauspieler, Komiker, Drehbuchautor und Regisseur. Nach Auftritten an verschiedenen Pariser Theatern und Kabaretts wechselte er in das Film- und Regie-Fach. Schon auf der Bühne zeigte er einen besonders beißenden Humor, der sich in seinen Filmen wiederfinden lässt. 2010 drehte er seinen ersten Film „Wieder von vorne“ (Case départ) mit Thomas N‘Gijol. 2011 schrieb er die Dialoge für die Serie „United Colours Of Jean-Luc“ und drehte anschließend erneut mit N‘Gijol die Komödie „Das Krokodil von Botswana“. Drei Jahre später realisierte er seinen dritten Film „Ein Lied in Gottes Ohr“.
 

Filmografie: Ein Lied in Gottes Ohr | Coexister (2018), Le crocodile du Botswanga (2014), Case départ (2011)

Vorführtermine

07.06.18 | 19:00 Uhr| Kurtheater, Norderney
08.06.18 | 21:15 Uhr| Neues Theater, Emden
09.06.18 | 14:15 Uhr| Cinestar 5, Emden